ECAD, MCAD, PLM und ERP Benchmark

Bekannte Probleme bei der ECAD-Auswahl

  • Manche ECAD versagen oft bei ganz „simplen Standardaufgaben“.
  • Auch die Systeme der Marktführer weisen Schwächen auf, die sie für bestimmte Anwender ungeeignet machen. Wer auf solch ein System setzt, wird sehr viel Geld, Zeit und Nerven verschwenden, um zu erkennen, dass er mit dem neuen System nicht viel weiter ist, als mit dem alten.
  • In der Vertriebsphase versprechen alle Systemhersteller das Blaue vom Himmel, um den Auftrag zu bekommen. Oft können die Systeme die versprochenen Features nicht mal ansatzweise. Leider ist der Markt in diesem Punkt ziemlich verdorben. Wenige Hersteller sagen offen, was nicht geht.
  • Je nach ECAD-System muss der Anwender seine Arbeitsweise mehr oder weniger ändern. Bei einer größeren Umstellung ist die Frage nach dem ROI um so brennender.
  • Konstrukteure arbeiten mit CAD-Systemen, haben meist aber weder Zeit noch haben sie Erfahrung mit der Auswahl oder dem Benchmark eines neuen CAD-Systems.
  • Bei der Vielfalt der Funktionen des E-CAD-Systems sieht man nicht auf den ersten Blick, ob seine Anwendungen damit rationell durchgeführt werden können.
  • Auswahl, Planung und Einführung von CAD+ERP/PLM-Systemen findet wie vor 30 Jahren, mechaniklastig und ohne Beteiligung der Steuerungstechnik statt. Dies führt dazu, dass das System nach der Einführung gar nicht fachbereichsübergreifend einsetzbar ist. Der mechatronische Ansatz im Unternehmen ist damit gescheitert.

Wie Sie mit CIM-BASE schwerwiegende Fehler bei der ECAD-Auswahl vermeiden

Kürzlich hatten wir wieder einmal den Klassiker: Ein großer Anlagenbauer hatte ein neues ECAD-System in Eigenregie ausgesucht. 

Nach 2 Jahren Einführungszeit hat er erkannt, dass er vom Regen in die Traufe gekommen ist. 

Er hat nun andere Probleme als zuvor. Die Summe der Probleme ist allerdings erheblich gestiegen. Und er hat bisher schon mehrere Mannjahre in die Einführung eines für ihn ungeeigneten Systems verschwendet – plus der Lizenzkosten! Insgesamt wurde ein 2-stelliger Millionenbetrag verpulvert. Es hätte auch noch schlimmer kommen können. 

Das Ziel ist also, mit einem neuen CAD-System nicht nur die bestehenden Probleme zu beseitigen, sondern auch keine neuen Problemfelder zu eröffnen.

Durch die Auswahl eines für Sie geeigneten CAD-Systems mit einem erfahrenen CIM-BASE Berater an Ihrer Seite werden Sie dieses Ziel erreichen. Denn: Es gibt nicht das beste System. Was nutzt Ihnen ein System, das hundert tolle Features hat, die Sie gar nicht brauchen; aber Ihre wichtigen Anforderungen nur ungenügend und umständlich abdeckt?

CIM-BASE unterstützt Sie auch bei der Einführung neuer ECAD Systeme. So schaffen wir es regelmäßig, innerhalb von 6-12 Monaten ein neues ECAD-System einzuführen. Hersteller brauchen oft doppelt so lange und lassen sich gerne teure Sonderprogrammierungen und Zusatzlizenzen bezahlen.

Mit unseren über 25 Jahren Konstruktionserfahrung und umfangreichen Systemkenntnissen stellen wir eine praxisgerechte, konstruktionsoptimierte ECAD-Einführung sicher. 

Zusätzlich werden die Abläufe innerhalb der Konstruktion so optimiert, dass effektiver gearbeitet werden kann. Es macht generell keinen Sinn, alte Engineering Methoden und Prozesse ungeprüft und ohne Optimierung in ein neues System zu übernehmen.

Ebenso macht es keinen Sinn ein neues ECAD nur nach den heutigen Arbeitsweisen und Anforderungen auszusuchen. Sie wollen es ja mehrere Jahre nutzen. 

Also ist zunächst festzulegen, wie das Engineering in den nächsten 10 Jahren arbeiten soll. Dazu brauchen Sie neutrale Berater, die die Möglichkeiten heutiger Systeme kennen, Systemhersteller zu den nächsten Systemgeneration beraten und beurteilen können, was heute schon machbar ist. 

Und natürlich kommen Sie oft mit den Anforderungen zukünftiger Arbeitsweisen an die Grenzen heutiger Systeme. Da ist es wichtig, zu wissen, wohin sich die Anbieter entwickeln werden.

An diesem Punkt sollten Sie ebenfalls darüber nachdenken, ob Sie das Thema Standardisierung/Modularisierung nicht mit in die ECAD-Einführung integrieren sollten. Viele Dinge wie Vorlagen und Masterpläne sind jetzt im neuen System neu zu erstellen. Dieses bietet viele neue Möglichkeiten, etwas anders zu machen. Aber Sie als Einsteiger brauchen eigentlich jahrelange Erfahrung mit dem neuen System, um es optimal zu nutzen. Diese Erfahrung bieten wir Ihnen!

Also holen Sie sich lieber unseren Rat ein und vermeiden teure Fehlinvestitionen. Wir machen das seit über 25 Jahren.

CIM-BASE Lösungen für die richtige ECAD-Auswahl

Mit dem CIM-BASE Benchmark erhält der Kunde ein klares Bild über die Eignung der markgängigen Systeme für seinen individuellen Zweck.

Die Vorteile liegen für Sie auf der Hand:

  • CIM-BASE ist System-neutral und unabhängig und vertritt nur die Interessen seines Kunden.
  • CIM-BASE verkauft keine ECAD, MCAD oder ERP Systeme.
  • Wir beraten Systemhersteller zu Ihren Neuentwicklungen die 2020 auf den Markt kommen.
  • CIM-BASE kennt aus dem eigenen Engineering seit über 25 Jahren die Stärken und Schwächen der ECAD Systeme.
  • Der Schwerpunkt von CIM-BASE liegt bei ECAD Systemen. Für MACD, PLM und ERP Systeme arbeiten wir eng mit unseren erfahrenen Partnern zusammen. Dies ist wichtig, um ein mechatronisches Produktmodell für Sie zu erstellen.
  • CIM-BASE lässt die neuesten Erkenntnisse von Industrie 4.0 in die Bewertung, Selektion und Einführung Ihrer neuen IT-Systeme einfließen.
  • CIM-BASE definiert mit Ihnen Testszenarien: Glauben Sie nur, was Sie sehen!
  • Die Entscheidungsmatrix mit vielen einzelnen Schwerpunktthemen und deren Gewichtung, speziell für Sie, gibt am Schluss eine klare Sicht, welche Systeme wirklich in Frage kommen und zukunftsfähig sind.
  • Die Auswahl, Planung und Einführung von MCAD, PLM und ERP Systemen wird immer von der Elektrik und Fluidtechnik begleitet. Sie benötigen heute eine durchgängige Systematik für die Teilestämme, die Stücklisten, die Referenzkennzeichen aller Bauteile an Ihren Produkten. Dies ist nur möglich, wenn alle Fachdisziplinen bereits bei der Auswahl der Systeme ihre Ansprüche definieren können und am fachbereichsübergreifenden Konzept mitarbeiten.
  • Sie brauchen heute in einem MCAD den direkten Bezug zur Elektrik! Deshalb sollten sie sich auch bei einer MCAD Einführung den Rat erfahrener ECAD-Berater von CIM-BASE holen.
  • Nur dann werden Sie zukünftig effektiv an Änderungsprozessen während des Projektdurchlaufes arbeiten können und neue Produkte effektiv entwickeln. Das bisherige Inseldenken muss überwunden werden.
  • Module mit Varianten und Optionen werden zwischen Vertrieb und Engineering abgestimmt.

cax benchmark vorteile

Kundennutzen durch die richtige ECAD-Auswahl mit CIM-BASE

  • Das Risiko, viel Geld und Zeit in eine falsche Entscheidung zu stecken, fällt weg.
  • Der Benchmark gibt Aufschluss über Art und Menge an Anpassungen des CAD-Systems oder der eigenen Arbeitsweise.
  • Ein Anforderungskatalog an den Systemhersteller gibt eine bessere Einkaufsposition gegenüber den Systemherstellern.
  • Der Zusatzaufwand für vom Hersteller noch zu programmierende Lösungen wird drastisch reduziert. Die Zusatzkosten entfallen.
  • Die Einführungszeiten des neuen Systems werden drastisch verkürzt, da das System wirklich zu Ihnen passt und die wichtigsten Kriterien standardmäßig erfüllt.
  • Durch Beteiligung von CIM-BASE an der Systemeinführung wird von Anfang an zielgerichtet am Aufbau der Systeme gearbeitet und nicht nur "rumprobiert", da wir die Funktionen des Systems bereits kennen.
  • Die Einführungszeiten liegen bei CIM-BASE im Schnitt bei der Hälfte, die der Systemhersteller benötigt und bei einem Drittel der Zeit, die Ihre Anwender alleine benötigen.